Banner

Bei der Stadt Gelsenkirchen findest du echte Vielfalt. Mehr als 6.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in insgesamt 80 verschiedenen Berufen und sorgen täglich dafür, dass die Menschen in der Stadt gut leben können. Langeweile - ist hier nicht drin. Komm zu uns und gestalte eine moderne, weltoffene und vielfältige Stadt mit! Werde Teil des Bunten Haufens!

Bei der Stadt Gelsenkirchen ist im Team der Jugendberufshilfe des Referates Kinder, Jugend und Familien die Stelle

einer Sozialarbeiterin bzw. eines Sozialarbeiters (w/m/d)
oder
einer Sozialpädagogin bzw. eines Sozialpädagogen (w/m/d)

Kennziffer: E 2021 - 047 (bitte bei Bewerbung angeben)

befristet für die Dauer eines Jahres zu besetzen.


Das sind Ihre Aufgaben bei uns:

Die Kommunale Jugendberufshilfe als Teilbereich der Jugendsozialarbeit (Pflichtaufgabe nach § 13 SGB VIII) zielt auf die schulische und berufliche Ausbildung, die Eingliederung in die Arbeitswelt und die soziale Integration junger Menschen, die aufgrund von sozialen Benachteiligungen oder individuellen Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, ab.

Ferner ist die Jugendberufshilfe Bildungsträger und bietet arbeitslosen Bürgerinnen und Bürgern bis zum Renteneintritt die Möglichkeit, in Arbeitsangelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung im Rahmen gemeinnütziger zusätzlicher Beschäftigung tätig zu werden. Weiterhin bildet die Jugendberufshilfe über den städtischen Bedarf in den Bereichen Einzelhandel sowie Maler- und Lackiererinnen bzw. Maler und Lackierer aus. Die sozialpädagogische Betreuung der Auszubildenden ist ebenfalls Teil der Aufgabe.

Die Jugendberufshilfe führt seit 2006 eine vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Kinder- und Jugendförderplan NRW geförderte Maßnahme durch. Ziel der Maßnahme ist, Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte junge Menschen umfassend zu beraten und in weiterführende Maßnahmen weiter zu vermitteln.

Das Aufgabenspektrum der Position umfasst die Betreuung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern einer Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung sowie die Aufrechterhaltung des präventiven Angebotes in der Förderschule.

Hierzu zählen insbesondere:

Im Bereich der Beratungsstelle

  • Fachlich fundierte Betreuung von Kundinnen und Kunden
  • Teilnahme an Arbeitskreisen und Netzwerkarbeit
  • Akquise von Praktikumsplätzen

Im Rahmen der sozialpädagogischen Betreuung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Arbeitsgelegenheit bzw. Ausbildung

  • Aufsuchende Arbeit, Aktivieren der Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmer
  • Führen von Anwesenheitsnachweisen
  • Verfassen von individuellen Beurteilungen
  • Koordination der Einsätze der Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Begleitung dieser bei komplexeren Einsätzen vor Ort

Das bringen Sie mit:

Voraussetzung für dieses Aufgabengebiet ist der erfolgreiche Abschluss eines Hochschulstudiums der Sozialen Arbeit oder Sozialpädagogik (Diplom, Bachelor oder Master) sowie die staatliche Anerkennung.

Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber werden darüber hinaus erwartet:

  • Teamfähigkeit
  • Kommunikative Kompetenz
  • Eigenverantwortliches Handeln im Rahmen der Aufgabenwahrnehmung
  • Einfühlungsvermögen
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen

Erfahrungen in der Arbeit mit benachteiligten Menschen sind von Vorteil. Außerdem ist ein sicherer Umgang mit der Microsoft-Office-Standardsoftware wünschenswert.

Ein PKW-Führerschein der Klasse B (bitte Nachweis beifügen) ist zwingend erforderlich.

Bei der Stadt Gelsenkirchen gehören der wertschätzende Umgang mit kultureller Vielfalt sowie die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen zum Arbeitsalltag. In diesem Zusammenhang werden soziale und interkulturelle Kompetenzen erwartet.

Wir bieten Ihnen:


Das ist Ihr Ansprechpartner:

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Micheel, (Tel. 0209/169 9439), gerne zur Verfügung.

Grundsätzliche Anmerkungen zu Bewerbungen:

Gelsenkirchen ist eine weltoffene und vielfältige Stadt. Diese Vielfalt soll sich in der Verwaltung widerspiegeln, um die Dienstleistungen für unsere Bürgerinnen und Bürger optimal erbringen zu können. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.
Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Gemäß dem Landesgleichstellungsgesetz NRW und dem Gleichstellungsplan der Stadtverwaltung Gelsenkirchen werden Frauen bevorzugt berücksichtigt. Die Position ist - je nach Art der Behinderung - auch für Schwerbehinderte geeignet.
Bewerbungen Schwerbehinderter werden unmittelbar an die Schwerbehindertenvertretung der Stadtverwaltung Gelsenkirchen weitergeleitet, sofern die Bewerberinnen und Bewerber diesem Verfahren nicht ausdrücklich widersprechen

Aufgrund der Corona-Pandemie finden Vorstellungsgespräche derzeit ausschließlich in Form von Videointerviews statt.

Sie fühlen sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte mit den üblichen Unterlagen bis zum

28.04.2021

direkt hier durch Klick auf den Button "Online-Bewerbung".

Mehr Informationen zur Stadt Gelsenkirchen als Arbeitgeberin unter www.gelsenkirchen.de/karriere und www.einbunterhaufen.de.
Online-Bewerbung